Projekt: mylager.de

wie man eine Webseite für Lagerlösungen radikal optimiert
thekey.technology>Projekt: mylager.de

Heutzutage gibt es viele Menschen, die in ihrer Wohnung oder ihren Kellerräumen keinen Platz mehr haben. Dann bleibt eigentlich nichts mehr übrig, außer auszumisten, oder einzulagern. Es gibt ja mittlerweile auch viele Anbieter die sich auf diesem Markt tummeln, insofern ist gutes Online-Marketing unabdingbar. Das wissen auch unsere Kunden von Sirius Facilities GmbH, die ihre Lager-Marke mylager.de besser online positionieren wollten.

Ausgangssituation

Zum Beginn des Projektes gab es auf Seite des Kunden eine sehr simple Webseite mit einigen wenigen Lagern. Das Design war dem Jahr 2017 nicht mehr angemessen, und auch nicht mobiloptimiert – das geht heutzutage besser. Die einzelnen Unterseiten für die Lager waren weder auf ausgiebige Informationen für den Endbenutzer, als auf den Verkauf ausgelegt. Es musste etwas getan werden und da der Kunde es gleich richtig machen wollte, haben Sie sich für the key technology entschieden.

Online-Marketing Analyse

Bevor man eine Webseite neu designt, muss man sich erst einmal Gedanken machen, was man überhaupt verkaufen möchte. Im Falle von mylager war das recht einfach: Lagerboxen, Lagerhallen und alles was es so dazwischen an Lagergrößen gibt. Aber Moment – richten sich Lagerhallen und Lagerboxen nicht an sehr unterschiedliche Zielgruppen? Richtig, schließlich wird eine Privatperson sich eher weniger für eine große Lagerhalle interessieren. Es musste also eine klare Unterscheidung der Produkte und der Zielgruppen her. Außerdem ist die Sirius Facilities GmbH mit mylager an einer Vielzahl von Standorten in Deutschland vertreten. Rein rechnerisch ergibt das also PRODUKTTYPEN x STANDORTE x ZIELGRUPPEN verschiedene Unterseiten – also sehr viele.

Aus Produktsicht muss man natürlich für jede Unterseite auch viel Text mit spezifischer Beschreibung liefern und das wird schon wieder schwierig, wenn man eine Lagerhalle am Standort X einmal für Privatkunden und einmal für Geschäftskunden erklären muss. Irgendwie war dann auch klar, dass der Produkttyp (Lagerhalle, Lagerbox, Flexibles Lager, etc) die Zielgruppe impliziert. Eine Lagerhalle wird höchstwahrscheinlich von Geschäfts, eine Lagerbox wahrscheinlich eher von Privatkunden in Anspruch genommen. Natürlich gibt es viel Überschneidung, aber nicht so viel, dass man alle Produktseiten aufgliedern müsste. Wir entschlossen uns also, nicht für jede ZIELGRUPPE eine Unterseite zu erstellen. Es blieben also noch PRODUKTTYPEN x STANDORTE viele Seiten. Der Kunde bietet aber gar nicht an alles Standorten alle Produkttypen an, in so fern reduzierte sich die Anzahl der nötigen Unterseiten hier noch einmal. Das machte die Erstellung der Landing Page Inhalte natürlich wesentlich einfacher. Außerdem ist die Seite für den Endbenutzer besser zu durchschauen, da man jetzt nur nach Produkttyp und Standort unterscheiden muss.

Professionelle Webseite

Wir erstellten die Webseite auf Basis vom WordPress Content Management System. Wir entschieden uns für WordPress, weil wir über bestimmte Erweiterungen (sowohl eingekauft, als auch selbst entwickelt) die Anforderungen erfüllen konnten. WordPress ist eine ideale Basis um solche Projekte zu entwickeln, weil es einerseits sehr flexibel ist, und ein sehr lebendiges Ökosystem an Updates und Plugins mit sich bringt.

Einfache Datenhaltung

Wichtig war, dass es dem Kunden möglichst einfach gemacht wird, den Datenbestand zu verwalten. Wir definierten dazu mithilfe des Pods-Plugins eigene Inhaltstypen für Standorte und Lager. Das Plugin erlaubt es, sehr einfach Datentypen anzulegen, die man mit bestimmten Feldern ausstattet. Im Falle eines Lagers ist das zum Beispiel der Lagertyp, oder die Beschreibung. Jede Instanz eines Datentypen entspricht dann einer eigenen Unterseite. Diese kann man dann mithilfe eines Template-Mechanismus gestalten. Netter Nebeneffekt: Der Kunde erhält eine Administrationsmaske, in der er nur ein Formular ausfüllen muss um einen neuen Standort oder ein neues Lager anzulegen. Er muss sich nicht um das Anlegen von Seiten Gedanken machen, sondern nur um das Ausfüllen dieses einen Formulars.

eigenes Suchsystem

Der Kunde hat am Ende die Möglichkeit aus vielen verschiedenen Lagern an vielen verschiedenen Standorten zu wählen. Falls er nicht über die Suchmaschine oder eine gezielte Werbekampagne (siehe unten) gewonnen wird, dann muss er die Angebote durchsuchen können. Zu diesem Zweck entwickelten wir eine Suchfunktion und integrierten sie auf der Seite. Die Suchfunktion ermöglicht es, nach allen Produktfacetten (Lagertypen, Größe, etc) zu filtern. Der Kunde muss aber im Grunde nur seine Postleitzahl oder seinen Suchort angeben und findet so das passende Lager.

Technisch basiert das ganze auf den WordPress-internen Suchfunktionen, kombiniert mit einer manuell entwickelten Darstellung, inklusive dynamischer Google-Karte.

Webseite mit optimierter Geschwindigkeit

Ein wichtiges Kriterium für die Akzeptanz der Seite beim Endkunden ist die Geschwindigkeit. Niemand mag eine langsame Seite und insbesondere wenn man auf der Seite sucht und herumstöbert, muss alles rasend schnell laden und funktionieren. Unterm Strich ist die Geschwindigkeit auch ein wichtiges Kriterium für die Suchmaschinenoptimierung. Eine schnelle Seite ist einfach insgesamt gut.

Um eine möglichst hohe Geschwindigkeit zu erreichen, kombinieren wir Hochverfügbarkeitshosting mit einem CDN Caching Layer. Eine gute Konfiguration von WordPress sorgt für eine Minifizierung des HTML Codes und eine Reduktion der geladenen CSS und JS Dateien. Im Hochdeutschen: Der Browser muss zum Darstellen der Seite möglichst wenige und möglichst kleine Dateien laden – so muss es sein.

Erfolgreiche AdWords-Kampagne

Gutes Webdesign funktioniert nur, indem man ständig misst, anpasst, erweitert und optimiert. Das geht am Besten, indem man viele Besucher auf seiner Webseite hat, deren Aktionen man nachvollziehen kann. Um dieses Ziel möglichst schnell zu erreichen, ist Google AdWords ein ideales Werkzeug. Damit wirbt man direkt in den Google Suchergebnissen auf bestimmte Begriffe und kann sehr genau kontrollieren wie viel Geld man für wie viele Benutzer ausgeben möchte.

Wir erstellten und verwalten eine AdWords Kampagne für mylager welche sehr zielgerichtet auf die entsprechenden Produkttypen an den entsprechenden Standorten wirbt.

Ergebnis unserer Arbeit

Nach der Überarbeitung der Seite stieg die Conversion Rate signifikant an. Die Conversion Rate ist der Anteil der Benutzer die tatsächlich eine Anfrage für ein Lager stellen. Kombiniert mit unserer AdWords Kampagne konnte die Zahl der Anfragen massiv gesteigert werden. Aber nicht nur über den bezahlten Kanal AdWords kommen Besucher – die Änderungen spiegelten sich auch im SEO-Ergebnis (also den Besuchern über die Suchmaschine) wider. Der Kunde ist zufrieden und the key technology hat ein weiteres erfolgreiches Projekt zum Abschluss gebracht.

Ein stark nach oben gehender Graph

SEO Sichtbarkeit von mylager nach dem Relaunch